Kotuntersuchungen

Vorbeugung gegen Wurmbefall

Die Bedeutung routinemäßiger koproskopischer Untersuchungen

Intestinale Parasiten sind in Europa beim Menschen praktisch ausgerottet. Nicht jedoch so bei Hund und Katze. Im Durchschnitt sind 10% der Haustiere mit Würmern infiziert. Auch wenn Hunde und Katzen gut gepflegt gehalten werden, können sie sich über infizierten Kot anstecken, der von anderen, mit Parasiten befallenen Tieren abgesetzt wird.

Weiterlesen: Kotuntersuchungen

Kaninchenimpfung

Kaninchenimpfung

Nicht nur für Hund und Katze, sondern auch für Kaninchen stehen wirkungsvolle Impfstoffe zur Verfügung. Hier sind vor allem der Schutz gegen die MYXOMATOSE und die RHD (Rabbit hämorrhagic disease) zu nennen, zwei Viruserkrankungen, die über blutsaugende Insekten übertragen werden.

Die Impfungen erfolgen zweimal im Abstand von 3 - 4 Wochen und werden halbjährlich bis jährlich, je nach Infektionsdruck aufgefrischt.

Zwingerhusten und Impfung

Wo immer sich Hunde treffen, können sie sich mit dem "Zwingerhusten" infizieren.

Diese Erkrankung ist überaus ansteckend und verbreitet sich schnell von Hund zu Hund und ist vor allem in Zwingern weit verbreitet - daher auch der Name.

Der richtige medizinische Fachbegriff lautet "Infektiöse Tracheobronchitis" und stell eine Erkrankung des Atmungsapparates bei Hunden aller Altersstufen dar. Die Übertragung

Weiterlesen: Zwingerhusten und Impfung
Seite 2 von 2